Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

2. Bezirksklasse - Gr 006
 
Datum
Heim
Gast
Ergeb.
      
TSG Önsbach/Wagshurst    21.06  TC BW Bohlsbach 2
 TSG Önsbach/Wagshurst  1 : 8
TC BW Bohlsbach 2    28.06.  TSG Önsbach/Wagshurst  TC Renchen 2  9 : 0
TC Renchen 2
 
 12.07.  TSG RW Achern  TSG Önsbach/Wagshurst  2 : 7
 TC Meißenheim
   19.07.  TSG Önsbach/Wagshurst  TC Meißenheim  5 : 4
 TSG Achern 2
         
 
         
   

Spielort für die Heimspiele ist Önsbach  

Spieltermin - Sonntag, 9.30 bzw. 14.00 Uhr

 


 

 

Meisterschaft 2018Meisterschaft 2018                      


Wo finde ich die Tabelle und die Ergebnisse der anderen Mannschaften?
Einfach die WWW.-Zeile anklicken und ihr seht sofort wo die Mannschaft derzeit steht und welche Ergebnisse dazu beigetragen haben, dass es so ist. www.badischertennisverband.de.  Auf die TCW-Seite zurück kommt ihr wieder durch Anklicken des Rückwartspfeiles oben links in der Explorerleiste.
 


Bericht zum Spiel in Bohlsbach 
Nach dem letztjährigen Abstieg, müssen sich die Spieler der TSG in der 2. Bezirksklasse beweisen. Am ersten Spieltag war man bei dem TC Bohlsbach zu Gast. Benjamin Klumpp sowie Fabian Schoch wollten sich noch etwas Kräfte für das Doppel sparen. Sie gewannen ihre Spiele jeweils 6:0, 6:2. Auch Chris Gerhard ließ seinem Gegner keine Chance, 6:1, 6:3. Julian Haas konnte den ersten Satz noch deutlich mit 6:1 gewinnen, hatte im zweiten Satz dann jedoch etwas Probleme einen von seinen zahlreichen Matchbällen zu verwandeln. Nachdem sein Schläger dann noch eine weite Reise durch die Bohlsbacher Luft antritt, bekamen die Mannschaftskollegen schon die ersten Schweißperlen auf der Stirn. Schlussendlich konnte er dann den sechsten Matchball nutzen und das Spiel mit 6:1, 5:7 für sich entscheiden. Auch Steffen Hund konnte seine Partie, trotz ein paar Meinungsverschiedenheiten mit dem Gegner bzgl. Ballabdrücken, positiv beenden 6:0, 6:2. Volker Lorenz musste sich einer schweren Aufgabe stellen. Sein erfahrener Gegner (LK7) ließ ihm fast keine Chance und hatte auf alle Ideen von Volker eine gute Antwort parat 0:6, 0:6. Die Ausgangslage nach den Einzeln war somit recht gut.
Im Doppel überzeugten Chris und Benjamin im Dreierdoppel und ließen nichts anbrennen 6:1, 6:0. Im Zweierdoppel konnte Christoph Hofer nach mehrjähriger Pause ein erfolgreiches Comeback mit Volker feiern 6:2, 6:1. Im Einser versuchten Fabian und Steffen gegen Vater und Sohn den letzten Punkt zu holen. Es entwickelte sich eine gut anzusehende Partie, welche im Matchtiebreak entschieden werden musste. Hier konnten die beiden, sich für die Anstrengungen belohnen und die Partie für sich entscheiden 6:3, 4:6, 11:9. Der erste Spieltag wurde erfolgreich mit 8:1 gewonnen. Nachdem noch über die ein oder andere örtliche Besonderheit schwadroniert wurde, geht der Fokus jetzt auf das nächste Spiel gegen die Herren aus Renchen.
 
Bericht zum Heimspiel gegen Renchen 2 
Zum ersten Heimspiel der diesjährigen Saison waren die Spieler des TC Renchen zu Gast. Der auf eins gesetzte Volker Lorenz zeigte eine couragierte Leistung und konnte sein Spiel 7:6 6:1 für sich entscheiden. Steffen Hund fand nicht so in richtig in seine gewohnte Spielweise und quälte sich durch eine, schlussendlich doch noch erfolgreiche Partie 7:6 6:4. Julian Haas hatte mit seinem Gegner wenig Probleme und gewann sein Spiel verdient mit 6:1 6:0. Auch Chris Gerhardt hatte seinen Gegner jederzeit unter Kontrolle 6:1 6:2. Benjamin Klumpp sowie Christoph Hofer hatten ebenso wie die zwei vorher genannten Spieler keinerlei Probleme ihre Matches für sich zu entscheiden 6:1 6:1 und 6:0 6:2.
Auch die Doppelspiele waren eine recht eindeutige Sache. Fabian Schoch und Steffen Hund gewann ihr Spiel 6:0 6:0. Volker Lorenz und Christoph Hofer konnten sich über ein 6:1 6:2 freuen. Und auch das letzte Spiel mit Julian Haas und Chris Gerhardt war eine sichere Sache für die Jungs der TSG 6:4 6:2. Somit konnte das Heimspiel mit einem 9:0 gewonnen werden. Nach langen Recherchen fand der Mannschaftsführer heraus, dass das letzte 9:0 wohl schon 7 Jahre zurück liegt. Es wurde also mal wieder Zeit. Somit waren alle glücklich und konnten mit einem positiven Erlebnis in die neue Woche starten. Das nächste Spiel findet nach einer einwöchigen Pause am 12.07. in Achern statt.
 

Bericht zum Spiel in Achern

Am vorletzten Spieltag ging es für die Jungs der TSG zum nächsten Lokalduell nach Achern. Volker Lorenz musste sich nach einer langen Partie mit einer 3:6 2:6 Niederlage abfinden. Steffen Hund konnte sein Spiel, dank einer couragierten Leistung, verdient mit 7:6 6:4 gewinnen. Auch Julian Haas, der im zweiten Satz zeitweise etwas den Faden verlor, wurde trotzdem für sein mutiges Spiel mit einem Sieg belohnt 6:0 6:3. Chris Gerhardt konnte den ersten Satz noch für sich entscheiden, musste dann jedoch den zweiten Satz und den Match-Tiebreak an den Gegner abgeben 6:4 0:6 3:10. Fabian Schoch und Benjamin Klumpp gaben sich wie gewohnt keine Blöße und konnten beide ungefährdete Siege einfahren 6:2 6:0. Zwischenstand nach den Einzeln 4:2.
Fabian Schoch und Steffen Hund durften zum dritten mal diese Saison ein Doppel zusammen bestreiten. Wie auch bei den vorherigen Partien zeigten beide ansehnliches Tennis und konnten sich über den verdienten Sieg freuen 6:3 6:1. Volker Lorenz und Benjamin Klumpp hatten bei ihrem Spiel keinerlei Schwierigkeiten und gewannen 6:2 6:2. Julian Haas und Chris Gerhardt mussten am längsten spielen. Aber auch sie konnten sich am Ende belohnen 7:5 6:4. Somit wurde das Spiel gegen den TC Achern mit 7:2 gewonnen.
Ein großes Dankeschön geht noch an die Spielerinnen der Damenmannschaft, welche zahlreich in Achern waren und uns toll unterstützt haben.
Am letzten Spieltag, welcher diesen Sonntag in Önsbach stattfindet, werden die Gäste aus Meißenheim erwartet. Wie es das Schicksal will, stehen diese punktgleich mit der TSG an der Tabellenspitze. Für Spannung ist somit gesorgt. Zuschauer sind recht herzlich willkommen.
 

Bericht zum Heimspiel gegen Meißenheim

Zum letzten Spiel der Saison unter den Coronabedingungen empfing die TSG den punktgleichen Kontrahenten um die Meisterschaft aus Meißenheim. Schon im Vorfeld war jedem klar, dass es ein enges Spiel werden würde und so war es dann auch. Während Fabian Schoch und Christoph Hofer ihren ersten Satz positiv und den zweiten negativ gestalteten, war es bei Julian Haas genau anders herum mit dem Ergebnis. Somit wurden alle drei Einzel der ersten Runde im MTB entschieden. Dank bisher ungeahnter Nervenstärke der 3 Tenniscracks gingen alle 3 Entscheidungen zu Gunsten der TSG aus (Fabian 6:2, 4:6, 10:6; Christoph 7:6, 2:6, 10:7; Julian 5:7, 7:6, 11:9). Chris Gerhardt und Volker Lorenz hatten es mit sehr souverän aufspielenden Gegnern zu tun und konnten diesen am Ende nur zum Sieg gratulieren (0:6, 3:6 / 0:6, 1:6). Benny Klumpp machte es ähnlich spannend wie die ersten 3 Teamkollegen und vertagte die Entscheidung in den Matchtiebreak welchen er dank seiner immensen Ruhe und Sicherheit deutlich zu seinen Gunsten gestalten konnte (6:3, 5:7, 10:3).
Somit stand es nach den Einzeln 4:2, was bedeutet, dass ein Doppelsieg zur Meisterschaft reichen würde. Doppel 2 Gerhardt/Glaser musste leider relativ schnell erkennen, dass sie der Souveränität ihrer Gegner nicht gewachsen sind und verloren mit 0:6, 2:6. Doppel 1 Lorenz/Haas konnte es deutlich spannender gestalten, aufgrund zu vieler Fehler wurde nach langem Kampf dann aber auch dieses Doppel abgegeben mit 3:6, 6:7. Die Hoffnungen lagen somit auf Doppel 3 Schoch/Hofer. Nach verlorenem ersten Satz groovten die beiden sich ein und konnten den zweiten Satz für sich entscheiden. Im MTB waren sie jederzeit Herr der Lage und holten den entscheidenden fünften Matchpunkt, welcher zur Meisterschaft reichte. Erstaunlich, dass man 5 Matchtiebreaks für sich entscheiden konnte, Grund dafür war sicherlich auch Mentalcoach Jonas Glaser, der jedem einzelnen beiwohnte und mit cleveren Tipps das Gelingen garantierte. Herzlichen Danke hierfür. Ein Dankeschön auch den zahlreichen Unterstützern, die den Weg auf die Tennisanlage fanden, allen voran unsere Tennisdamen, die über die gesamte Saison eine beeindruckende Präsenz zeigten. Da dank Corona kein Auf- und Abstieg möglich ist, kann nächstes Jahr in derselben Spielklasse der Titel bestätigt werden. Nach einer kurzen Pause gilt es dann in der Mixed Runde, das geschaffte zu wiederholen.
 

Bericht zum

....

 

Bericht zum

 
...

Bericht zum

...