Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

2. Bezirksklasse - Gr. 30
 
Datum
  Heim
  Gast
Ergeb.
           
 TSG Wagshurst/Önsbach   12.05.  TSG Wagshurst/Önsbach  TC Steinach  4 : 5
TC Zell 2005
  19.05.  TSG Wagshurst/Önsbach  TSG Kappelrodeck 5 : 4
TSG Kappelrodeck
  26.05.  TSG Wagshurst/Önsbach  TC Schutterwald 2 : 7
 TC Schutterwald
 
02.06.  TC Zell 2005  TSG Wagshurst/Önsbach 3 : 6
 SC Berghaupten
  07.07.  SC Berghaupten  TSG Wagshurst/Önsbach 0 : 0
TC Steinach
 
   .........................................  ...............................................  
 
 

Spielort für die Heimspiele ist Önsbach

 Die Spieltermine, Sonntag 9.30 Uhr


.
         
         
         
         
         


Wo finde ich die Tabelle und die Ergebnisse der anderen Mannschaften?
Einfach die WWW.-Zeile anklicken und ihr seht sofort wo die Mannschaft derzeit steht und welche Ergebnisse dazu beigetragen haben, dass es so ist. www.badischertennisverband.de.  Auf die TCW-Seite zurück kommt ihr wieder durch Anklicken des Rückwartspfeiles oben links in der Explorerleiste.
 


Bericht zum Heimspiel gegen Steinach 
Winter is coming... Wir schreiben den 12.05.2019 und die Damen starten in ihre Saison. Zunächst wurde noch belächelt, dass Winterjacken mitgebracht werden sollten, doch am Ende waren die Zuschauer froh um Mützen und Handschuhe. Wer den Wind zu seinem Freund erklärte, war im Vorteil. Gut gelang dies Kati Schütt, nach kurzen Startschwierigkeiten (6:3, 6:0). Besagte Startschwierigkeiten machten auch Katrin Harter Probleme, doch nach Eintreffen des Coaches ging es bergauf (6:4, 6:4). Im Traum gewann auch Marie Fritz ihr Spiel, konnte dies nicht ganz in die Realität umsetzen, steigerte sich aber im zweiten Satz zu 0:6, 4:6. In ihrem Debüt zeigte Lisa Vierneisel, dass in ihr (Steigerungs-)Potential steckt (0:6, 3:6). Trotz guter Ballwechsel konnte sich Lisa Sonner nicht belohnen (1:6, 0:6). Lara Berger hingegen kam gut und schnell ins Spiel und bot den Zuschauern am Ende noch ein kurzes, unnötiges Drama, mit glücklichem Ende zum 6:0, 6:3. Somit ging es mit einem 3:3 Zwischenstand durchgefroren zu den Doppeln, für welche sogar die Sonne rauskam. Ein recht schnelles Spiel gab es für die an zwei gesetzten Katrin und Lisa V, eine klare Angelegenheit mit 2:6, 2:6. Souverän meisterten im dreier Doppel Lara und Lisa S ihr Spiel mit 6:3, 6:4. Im alles entscheidenden Einser Doppel gingen Kati und Marie schnell mit 6:2 in Führung, mussten sich dann aber mit 4:6, 5:10 geschlagen geben. Wodurch der Gesamtsieg mit 4:5 an Steinach ging.
 
Bericht zum Heimspiel gegen Kappelrodeck
Nachdem es so aussah, als ob der Spieltag ins Wasser fällt, hat sich nach erneuter Anreise der Gäste alles zum Guten gewendet. Kati Schütt hatte trotz gutem Spiel kein Glück und verlor 3:6 4:6. Schwer getan hat sich auch Lisa Sonner 1:6 2:6. Nach längerer Pause kam Raphaela Mendes Costa wieder zum Einsatz, diese verlor leider nach gutem Spiel im Matchtiebreak 6:3, 2:6, 10:12. Besser lief es für Lara Berger die mit ihrer ruhigen Art souverän 6:2 7:5 gewann, ähnlich erging es Milena Schuler die nach Startschwierigkeiten mit 7:5 6:1 den Sieg verbuchen konnte. Marie-Celine Fritz war konzentriert am Ball und belohnte sich so mit 6:2 6:4. So stand es bei bestem Tenniswetter nach den Einzeln auch diese Woche 3:3. Im Einser Doppel gab es einen spannenden ersten Satz, bei welchem sich Kati und Raphaela am Ende aber leider nicht belohnen konnten (5:7 1:6). So gut Marie im Einzel noch konzentriert war, im  Zweier Doppel konnte die Konzentration, mit Milena an ihrer Seite, nicht konstant aufrechterhalten bleiben, wodurch sie die Gegnerinnen ins Spiel brachten. Dennoch konnten sie den Sieg auf ihrem Konto verbuchen (6:4 6:3). Lara und Lisa wollten den Siegpunkt bis zuletzt spannend gestalten und holten in einem nervenaufreibenden Spiel den Gesamtsieg mit 6:4 6:7 10:5 zum 5:4 Endstand für unsere TSG.
 

Bericht zum gegen Schutterwald 

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte die Winterjacke gegen Sonnencreme ausgetauscht werden. Bei strahlendem Sonnenschein ging es gegen die Damen aus Schutterwald auf den Platz. In der Einzelrunde konnte allerdings nur Lara Berger als strahlende Siegerin vom Platz gehen, die sich in einem hart umkämpften Match 4:6 6:3 14:12 durchsetzen konnte. Stark gekämpft hat auch Kati Schütt, die sich in einem engen Spiel letztlich 6:7 6:3 8:10 geschlagen geben musste. Bei Marie-Celine Fritz täuscht das Ergebnis von 1:6 0:6. Denn auch sie stand lange auf dem Platz und konnte vor allem im ersten Satz gut mitspielen. Janna Berger kam zu ihrem ersten Einsatz in dieser Runde und musste ihr Spiel eher als Trainingsspiel sehen, welches 3:6 1:6 an die Gegnerin aus Schutterwald ging. Auch Maike Herr trat in dieser Runde zum ersten Mal an und musste sich 0:6 0:6 geschlagen geben. Lisa Sonner verlor ebenfalls 0:6 0:6. Obwohl sie gut mithalten konnte, hat es für einen Punktgewinn leider nicht gereicht. Bei einem Zwischenstand von 1:5 waren die Damen aus Schutterwald schon nach der Einzelrunde die Sieger. Mindestens einen Punkt wollte man aber in der Doppelrunde noch holen. Daher wurde Dagmar Harter eingekauft, die mit Janna an ihrer Seite dieses Ziel sogleich in die Tat umsetzte. Sie gewannen ihr Doppel mit 6:3 6:4. Marie und Kati mussten sich in ihrem Doppel nach einem langen Match 3:6 3:6 geschlagen geben. Lara und Lisa konnten ihre Siegesserie im Doppel leider nicht fortsetzen und verloren 2:6 2:6. Bei einem Endstand von 2:7 konnten die Mädels der TSG W/Ö leider nicht mit einem Sieg nach Hause gehen. Dank des sonnigen Wetters aber mit den ersten (mehr oder weniger begehrten) "Tennis-Top-Abdrücken" im Schulter- und Rückenbereich, die man den Rest des Sommers tragen wird. Am nächsten Sonntag geht es dann nach Zell am Harmersbach.
 

Bericht zum Spiel bei Zell 2005

Der Planet brannte und der Wecker klingelte bei den Meisten. Nach leichter Verspätung der Mannschaft konnte direkt auf 6 Plätzen begonnen werden. Um der Hitze schnell zu entkommen, gewann Kati Schütt 6:1 6:0, verwirrte ihre Mannschaftskameradinnen aber durch falsches Drehen der Ergebnistafel. Unsere Nummer 2 wurde durch den Zeller Leichtathletiksong "Beweg dich" angespornt und gewann so nach Rückstand 6:3 6:1. Lara Berger war in Zell mal wieder schnell 6:2 6:3. Völlig unzufrieden mit ihrer Leistung war Katrin Harter, konnte aber 3 Satzbälle im zweiten Satz abwenden und gewann 6:4 7:5. Marie Celine Fritz' Kreislauf war bis Mitte des ersten Satzes vorhanden, dann kam ein Hitzekoller, sie kämpfte sich jedoch in den MT, was leider nicht belohnt wurde 5:7 6:2 8:10. Das Ergebnis täuschte über die Spieldauer hinweg, denn am längsten stand Lisa Vierneisel auf dem Platz, verlor aber 1:6 3:6. Nach langem Warten konnte es in die Doppel gehen. Kati musste Katrin zum Erfolg pushen und dies gelang sehr gut, 6:2 6:1. Durch den Schnitzelduft angelockt, spielten die Schwestern ein souveränes 2er Doppel und gewannen 6:1 6:3. Doppel 3 mit Marie  und Lisa V. startete im zweiten Satz eine Aufholjagd. Um das Spiel noch zu drehen,  mangelte  es aber an Unterstützung durch die Mannschaftskolleginnen, die sich schon unter der erfrischenden Dusche befanden 0:6 4:6. Zufrieden mit dem 6:3 Sieg fuhren die Mädels wieder nach Hause. Nach einer längeren Pause geht es am 7.7. zum letzten Spiel nach Berghaupten.

 

Bericht zum

....genden dritten Tabellenplatz abgeschlossen werden, vielleicht kann man nächstes Jahr sogar nach dem Pokal greifen.

 

Bericht zum .....

....