Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Baden-Pokal

 
Die Coronazeit macht erfinderisch. Bedingt durch die vielen Absagen, gerade im Seniorenbereich, die unsäglichen Auflagen und Verordnungen ließen die Verantwortlichen einen Plan B finden in Form eines Sprintwettbewerbs. Zwei Einzel und ein Doppel sieht dieser Wettbewerb vor und ist ein interessantes Angebot für alle die heiß auf Tennis sind und auch mal bezirksübergreifend  agieren wollen. Auch beim TCW stieß diese Form auf Zuspruch und es nehmen an diesem Wettbewerb, der als Viertelfinale beginnt und im Kosystem weitergeführt wird, zwei Herrenmannschaften, ein Damenteam und eine H55-Delegation teil.
             
 Herren 1   Herren 2    Damen    Herren 55
             

Im ersten Spiel trafen Julian Haas und Benny Klumpp in Wagshurst auf die Sportskameraden aus Önsbach. Die zweite Mannschaft des SC Önsbach war stark besetzt und Benny musste seine ganze Routine und Clevernis in die Waagschale werfen um sein Spiel zu gewinnen. Auch Jule machte ein engagiertes Spiel fand aber letztlich nicht den Raum um an dem Hünen aus Önsbach vorbei zu kommen. Dessen Spannweite war einfach zu groß und auch im Doppel der entscheidende Faktor. Endergebnis hier war ein 1:2 für Önsbach 2.

 

Durch das Anklicken des blau markierten Wortes sind die Einzelergebnisse einzusehen.

 

Weiter geht es für Wagshurst 1 am 17.7.20 in der Nebenrunde als Gast beim TC Binzen

 

Ein starker Auftritt von Julian Haas und Benny Klumpp in Binzen. Julian verlor sein äußerst spannendes Einzel im Matchtiebreak und Benny lieferte wie die ganze Saison schon eine solide Leistung ab und gewann auch dieses Spiel in Binzen. Auch das Doppel war eine enge Kiste, ging aber letztendlich ebenfalls nach Matchtiebreak an die Gastgeber. Endergebnis 2:1

 

Die Ergebnisse der Nebenrunde sind hier zu finden.

 

Tommy Haas und Simon Schütt mussten die weite Reise nach Önsbach antreten und trafen dort auf Önsbach 1. Die Klimaumstellung machte speziell im Einzel den Beiden sehr zu schaffen, im Doppel hatten sie sich an das rauhe Klima gewöhnt und spielten forsch auf. Dennoch gingen alle 3 Spiele an Önsbach 1 und Tommy und Simon wagen in der Nebenrunde einen Neustart.

 

Durch das Anklicken des blau markierten Wortes sind die Einzelergebnisse einzusehen.

 

Auch sie spielen die Nebenrunde und treffen dort ebenfalls am 17.7.20 in Mundingen auf den dortigen TC.

 

Simon Schütt hat sich in seinem zweiten Verbandsspiel einmal mehr gut verkauft. Zum Sieg reichte es allerdings noch nicht und bei Tommy Haas haben letztlich die PS gefehlt um das Spiel an sich reisen zu können. Im abschließenden Doppel waren die Beiden einen Satz lang gut im Geschäft bis jemand den Stöpsel gezogen hat. Endstand 3:0 für den TC Mundingen.

 

Die Ergebnisse der Nebenrunde sind hier zu finden.

 

Einen sauberen Blitzstart  in das Turnier erwischischten Kati Schütt und Katrin Harter in Lahr mit einem sehr souveränen 3:0-Erfolg und stehen somit im Halbfinale des Baden-Pokals. Super !

 

Durch das Anklicken des blau markierten Wortes sind die Einzelergebnisse einzusehen.

 

Ebenfalls am Freitag treffen die Beiden zuhause auf die TSG Sasbach. Selbstbewusst sind Katrin und Kati allemal und für eine Überraschung gut.

 

Es war die Routine die Katrin und Kati im Halbfinale des Bdenpokalwettbewerbs die Endspielteilnahme bescherte. Zwar verlor Katrin Harter ihr Einzel denkbar knapp aber Kati Schütt brachte mit ihrem Sieg die Mädels wieder ins Match zurück. Im entscheidenden Doppel bewiesen die Mädels dass sie gemeinsam schon eine Macht sind und sicherten sich mit 2:1 die Endspielteilnahme.

 

Finale - Leider konnten die Mädels zu diesem Spiel nicht in Bestbesetzung antreten. Zwar konnte Katrin Harter in ihrem Match zeigen wer sie ist und was sie kann aber Marie Celine Fritz konnte Kati Schütt nicht vollwertig ersetzen. Dennoch spielte Marie Celine das was sie kann, kämpfte um jeden Punkt und mit etwas Glück wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen. Im entscheidenden Doppel war der Gesamtsieg noch möglich, aber das Spiel ging letztlich leider mit 6:3 und 7:6 an die Mädels aus Sasbach. Glückwunsch

 

 

 

 

Auch eine 0:3-Niederlage wie die hier in der Erstrunde gegen den TC Grötzingen kann eine enge Kiste gewesen sein. Albrecht Schütt verlor beispielsweise sein Einzel nur sehr knapp im Matchtiebreak und war einmal mehr ein Gegner den sich keiner so richtig wünscht (7:5, 3:6, 8:10). Auch Reinhard Huber war in seinem Match stets auf Augenhöhe. Es war vielleicht sein bestes Tennisspiel in seiner bisherigen TCW Schaffensperiode (4:6, 2:6). Im Doppel allerdings konnten sich die Gäste besser entfalten und ihre Möglichkeiten besser nutzen was auch das Ergebnis von 6:1 und 6:1 wiederspiegelt

 

Durch das Anklicken des blau markierten Wortes sind die Einzelergebnisse einzusehen.

 

In der Nebenrunde am 19.7.2020 erhalten die Verlierer der ersten Runde eine zweite Chance. Hier trifft das Team um Albrecht Schütt in Karlsruhe auf den TC Beiertheim.

 

Auch in Beiertheim hat Albrecht Schütt seine Duftmarke hinterlassen und sein Gegner musste viel und lange laufen bis er im Matchtiebreak den Sack zumachen konnte. Reinhard Huber war anfänglich in Karlsruhe etwas abgelenkt aber dann fand auch er den richtigen  Tunnel und fand ins Spiel. Leider blieb auch er zweiter Sieger. Dafür gewannen die Beiden das Doppel und das gegen zwei ausgeruhte frisch gebügelte Karlsruher. Der Gesamtsieg ging allerdings mit 2:1 an die Karlsruher Vorstätter.

 

Die Ergebnisse der Nebenrunde sind hier zu finden.